Alexander Pflüger - Das große Ganze im Blick

Unser Weingut wirtschaftet seit mehr als 20 Jahren ökologisch.
Mein Vater war Pionier für den Bio-Anbau in der Pfalz. Er machte bereits Weine im
Einklang mit der Natur, als die wenigsten Winzer ihren Weinberg als lebendigen Ort
verstanden. Der Wunsch, unsere Kulturlandschaft zu bewahren, trieb uns 2008 noch einen
Schritt weiter: Zum biologisch-dynamischen Anbau.
Dahinter steckt die Idee, Impulse zu geben,
Prozesse in Weinberg und Keller anzustoßen und sich dann zurückzunehmen.

Die Mitgliedschaft im Verband demeter ist ein Bekenntnis zu dieser Arbeitsweise.
Ich liebe meinen Beruf, weil er mir die Möglichkeit gibt, großen Wein aus den besten
Lagen in und um Bad Dürkheim zu erzeugen.

Die Biodynamie ist eine Rückbesinnung auf alte Werte,
  Vielfalt und Lebendigkeit werden in den Vordergrund gestellt.
   Die Arbeit mit den Präparaten, die Herstellung von eigenem Kompost oder schlicht die
    Orientierung an den naturgegebenen Rhythmen.
     All das wirkt sehr feinsinnig auf Boden und Pflanzen und verbessert deren Struktur nachhaltig.
      Ziel ist ein lebendiger WEINBERG, der sich durch
      Begrünung und eine Vielfalt an Kräutern auszeichnet.
          So entstehen Authentische Weine,
        die in Ausdruck, Tiefe und Komplexität einmalig sind.
      Natürlich zertifiziert durch die Anbauverbände DEMETER und ECOVIN.

Wir arbeiten in einer gewachsenen Kulturlandschaft mit Feigenbäumen,
Zypressen und Sandsteinmauern. Die Vielfältigkeit der Böden
zeigt sich in der Einmaligkeit des Geschmacks.
Hier treffen üppige Ungsteiner Weine von schweren Kalkböden auf elegante
Dürkheimer, obwohl die Lagen nur wenige hundert Meter auseinander liegen.
Selbst innerhalb einer Lage sind die Unterschiede schmeckbar. Deshalb füllen wir
den besten Riesling aus dem Dürkheimer Michelsberg als „Terrassenlage“ separat ab.

Die Fülle an Lagen und Böden in der Pfalz lässt eine Vielzahl an Rebsorten zu.
Aber nur die heimischen Sorten Riesling und Spätburgunder machen ihre Herkunft schmeckbar.
Das Herausarbeiten der unterschiedlichen Böden ist meine große Leidenschaft.
Der Ausbau im grossen und kleinen Holzfass
ist ein wichtiger Faktor, um die Langlebigkeit unserer Weine zu fördern.
Der minimale Luftkontakt durch die Poren des Holzes verpasst dem Wein während der
Reife das nötige Rückgrat für ein langes Leben.
Gelassenheit, Ruhe, Zeit ist unsere Maxime im Keller.

Weine mit der Natur zu erzeugen und nicht gegen sie, war schon immer unser Ansporn.
Wir wollen Originale, Individualisten, Charakterköpfe auf die Flasche füllen, die ihre Herkunft deutlich machen.
Deshalb verzichten wir auf Schönungen, Enzyme, Aromahefen und dergleichen. Zeit, Geduld und Feingefühl statt Technik und Rezeptedenken.

Gutsweine - Basisweine auf hohem Niveau. Sie repräsentieren vor allem
das Typische einer Rebsorte in Verbindung mit den klassischen Terroirs der Pfalz.
Max Ertrag 80 hl/ha (Schwarze Kapsel)

ORTSWEINE - Weine aus den traditionellen Weinbaugemeinden der Mittelhaardt
wie Dürkheim, Ungstein oder Wachenheim. Der Unterschied zwischen den
Terroirs ist bereits deutlich schmeckbar. Max. Ertrag 60 hl/ha (Schwarz-grüne Kapsel)

LAGENWEINE - Die hochwertigsten Weine stammen aus Einzellagen,
  die bereits seit über hundert Jahren für beste Qualitäten stehen. Sie zählen zu den besten
    in ganz Deutschland. Absolute Charaktere mit großem Entwicklungspotential.
      Max. Ertrag 45 hl/ha (Grün-goldene Kapsel)